Kastrations- und Registrierungspflicht für freilaufende Katzen

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck,

Zur Hauptausschusssitzung am 14.09.2020 stellen wir den folgenden Antrag:

Die Verwaltung legt zur einer der nächsten Stadtratssitzungen eine Satzung zum Erlass einer Kastrations-, Sterilisierungs-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für freilaufende Katzen vor.

In der Stadtratssitzung am 04.11.2019 hat der Stadtrat die Prüfung der Einführung einer solchen Regelung zugestimmt. Diese sollte jetzt umgesetzt werden. Die Erfahrungen aus anderen Städten, etwa in Neustadt a.d.W. belegen, dass auch ohne Kontrollen die dringenden Hinweise der ortsansässigen Tierärzte dazu geführt haben, dass immer mehr Tierhalter ihre Tiere kastriert bzw. sterilisiert haben. Einen erhöhten Personalbedarf halten wir daher nicht für erforderlich.

Mittel- bis langfristig ist mit einer Reduzierung des städtischen Zuschusses an das Tierheim zu rechnen, da die Zahl der aufgenommenen Katzen abnimmt.

Kontrollen des Ordnungsamtes sind weder notwendig noch sinnvoll, Tierärzte und Tierschützer erreichen durch Hinweise auf die Verordnung, dass immer mehr Tierhalter ihre Tiere kastrieren lassen.

Die weitere Begründung erfolgt mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Rainer Metz                         Raik Dreher
Fraktionsvorsitzender                Fraktionsvorsitzender
FWG-Stadtratsfraktion              Grünes Forum Ludwigshafen und PIraten